München (dpa) - Der EHC Red Bull München bleibt in der neuen Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) unbesiegt.

Der dreifache Titelträger besiegte im Bayern-Derby die Nürnberg Ice Tigers problemlos mit 6:0 (2:0, 1:0, 3:0) und hat nach drei Spieltagen in der Südgruppe acht Punkte auf dem Konto. Nürnberg steht dagegen ohne Zähler auf dem letzten Rang.

Im Olympia-Eissportzentrum von München lagen die Gastgeber durch den früheren NHL-Profi Kalle Kossila (10. Minute) und Nationalspieler Yasin Ehliz (14.) bereits im ersten Drittel vorn. Maximilian Kastner (33.), Kapitän Patrick Hager (42.), Trevor Parkes (50.) und erneut Ehliz (60.) sorgten für den am Ende klaren Sieg.

In der Nordgruppe haben die Eisbären Berlin die Krefeld Pinguine deutlich mit 5:0 (1:0, 2:0, 2:0) bezwungen. Der Hauptstadt-Club ist mit sieben Zählern nach drei Spielen in der Spitzengruppe. Krefeld bleibt weiterhin ohne Punkte Letzter.

Vor leeren Rängen in der Arena am Ostbahnhof bestimmten die Gastgeber im letzten Heimspiel des Jahres von Anfang an die Partie. Matthew White mit einem Doppelpack (33./57.), Kris Foucault (8.), Mark Olver (39.) und Nationalspieler Leonhard Pföderl (42.) schossen die Treffer beim hochverdienten Erfolg für die Mannschaft von Trainer Serge Aubin.

© dpa-infocom, dpa:201228-99-836517/2

Tabellen Gruppen Nord und Süd

Spielstatistik Berlin-Krefeld

Spielstatistik München-Nürnberg