Wolfsburg (dpa) - Trotz der noch immer herrschenden Unklarheit wehrt sich der Sportchef der Grizzlys Wolfsburg, Karl-Heinz Fliegauf, gegen Kritik an der späten Entscheidung über den Saisonstart in der Deutschen Eishockey Liga.

"Ich glaube, dass wir bis jetzt vieles richtig gemacht haben und das Zepter des Handelns nach wie vor selber in der Hand haben", sagte Fliegauf nach dem 7:0 der Wolfsburger beim Testturnier gegen die Düsseldorfer EG der Deutschen Presse-Agentur. Es gebe noch die Möglichkeit, "eine vernünftige Saison" zu spielen. "Ich glaube, dass es richtig war, abzuwarten."

Am Donnerstag soll die Entscheidung über einen Saisonstart der DEL fallen. Im Raum steht ein Beginn am 18. Dezember. "Ich habe ein gutes Gefühl, dass wir vielleicht in voller Stärke starten können", sagte Fliegauf. "Das wäre natürlich sehr gut fürs Eishockey und für unsere Liga."

Seit Mittwoch bestreiten acht von 14 Clubs ein Vorbereitungsturnier, das bis Mitte Dezember läuft. Sechs Clubs verzichteten aus wirtschaftlichen Gründen auf eine Teilnahme. "Die Abläufe haben gut funktioniert", sagte Fliegauf mit Blick auf die ersten Spiele.

© dpa-infocom, dpa:201115-99-338186/2

Spielstatistik

Magentacup-Tabellen