Fulda (dpa) - Rund 50 Aussteller und Firmen wollen sich und ihre Waren den etwa 15.000 erwarteten Besuchern präsentieren. "Beim Rahmenprogramm soll Know-how vermittelt werden. Das Thema Sicherheit ist wichtig.

Wie werden Gasgrills richtig angeschlossen? Was ist bei Unfällen zu tun?", sagte Volker Elm, Präsident der German Barbecue Association.

Bei den Grillgeräten sieht Elm Feuerräder im Trend. Dabei wird auf einer runden Stahlplatte am offenen Feuer gegrillt. Die Hitze stammt von angestecktem Holz, zum Beispiel Buchenholz anstelle von glühenden Kohlen. Weiter innen am Feuer werden durch die Kontakthitze 400 Grad erzeugt, außen am Rand um die 200 Grad, wie Elm erklärte.

Bei den Grillsoßen-Trends zeichne sich ab, dass sie weniger Salz und Zucker enthalten, sagte Elm. "Es geht in die fruchtige Richtung. Es gibt tolle Saucen auf Pflaumen- oder Dattelbasis."

German Barbecue Association

Barbecue Industry Association Grill