Gießen (dpa/tmn) - Kornelkirschen sind eine perfekte Vitamin-C-Quelle: Schon 100 Gramm der Früchte decken fast den kompletten Tagesbedarf eines Erwachsenen.

Geerntet werden Kornelkirschen meist zwischen Ende August und Ende September. Die Früchte sollten auf Fingerdruck leicht nachgeben, rät der Verband für unabhängige Gesundheitsberatung.

Die Früchte haben einen Stein und schmecken ähnlich wie Kirschen fruchtig-süß bis säuerlich. Mit der Süß- oder Sauerkirsche ist die Kornelkirsche sonst aber nicht verwandt, sie zählt botanisch gesehen zu einer anderen Pflanzenfamilie.

Kornelkirschen kann man entweder roh essen oder Marmeladen und Sirup aus ihnen kochen. Wie Rosinen eignen sie sich zum Trocknen in der Sonne oder im Backofen. Dadurch halten sie sich länger und peppen zum Beispiel Müsli auf.