München (dpa) - Alkoholfreies Bier erlebt seit Jahren einen Aufwärtstrend: Der Marktanteil an der gesamten Produktion stieg laut Deutschem Brauer-Bund im vergangenen Jahr in Deutschland auf rund 7,3 Prozent. 2010 waren es noch 3,8 Prozent.

Aber heißt alkoholfrei eigentlich tatsächlich ohne Alkohol? Das ist hierzulande nicht eindeutig geregelt. Der Branchenverband orientiert sich an der Weinverordnung: Diese legt fest, dass Weine als alkoholfrei gelten, wenn sie weniger als 0,5 Prozent Alkohol enthalten. Dementsprechend wird auch Bier als alkoholfrei verkauft, wenn der Alkoholanteil unter diesem Wert liegt.

Der Brauer-Bund erwartet, dass sich der Absatz des alkoholfreien Bieres weiter erhöhen wird - auf einen Anteil von künftig zehn Prozent, so Sprecher Marc-Oliver Huhnholz. Unterdessen trinkt man in Deutschland seit Jahren insgesamt immer weniger Bier mit Alkohol: Zwischen 2005 und 2017 sank der Konsum von 111 Litern pro Kopf auf knapp 94 Liter, so das Statistische Bundesamt.

Deutscher Brauer-Bund zu alkoholfreiem Bier

Zahlen und Fakten zum Bierkonsum in Deutschland