Berlin (dpa) - Das Team der Leipziger Sachsenklinik und das Hamburger Anwaltsduo Herbert Knaup und Sabine Postel waren am Dienstagabend wieder nicht zu schlagen: Im Schnitt 5,13 Millionen Zuschauer interessierten sich um 21 Uhr im Ersten für die Krankenhausserie "In aller Freundschaft" - ein Marktanteil von 16,3 Prozent. Rund 5,06 Millionen (15,7 Prozent) verfolgten davor ab 20.15 Uhr die neue Folge der Serie "Die Kanzlei".

In der Woche zuvor hatte die Handball-WM die Abendserien auf den zweiten Platz verwiesen. Die "Tagesschau" ab 20 Uhr hatte am Dienstagabend allein im Ersten 4,69 Millionen Zuschauer (15,1 Prozent).

Das RTL-Dschungelcamp holte ab 22.15 Uhr 4,86 Millionen Zuschauer (25,8 Prozent). Nachdem Sex-Ratgeberin Leila Lowfire (25) am Dienstagabend vom TV-Publikum rausgewählt wurde, sind noch sieben Kandidaten im Rennen um die Dschungelkrone. Die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" kam zuvor ab 20.15 Uhr auf 4,07 Millionen (13,0 Prozent). Mit den "Tricks der Lebensmittelindustrie" erreichte die neue "ZDFzeit"-Folge 3,52 Millionen (10,9 Prozent).

Für die US-Serie "Navy CIS" auf Sat.1 entschieden sich 2,19 Millionen (6,8 Prozent), für die Wiederholung von "Marie Brand und die letzte Fahrt" bei ZDFneo 2,11 Millionen (6,6 Prozent). Die Dokusoap "Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben" bei RTL II schalteten durchschnittlich 1,0 Millionen (3,2 Prozent) ein, die Vox-Dokusoap "Hot oder Schrott - Die Allestester" 0,99 Millionen (3,2 Prozent), die Fotoshow "Galileo Big Pictures: Zeitreise - 50 Jahre, 50 Bilder" 0,92 Millionen (3,6 Prozent) und die Komödie "Leg dich nicht mit Zohan an" bei Kabel eins 0,87 Millionen (2,9 Prozent).

Die Kanzlei

In aller Freundschaft