München (dpa) - Die Buddy-Serie "Jerks" mit Christian Ulmen und Fahri Yardim wird fortgesetzt. Noch während die zweite bei ProSieben läuft, haben der Privatsender und der Streamingdienst Maxdome, bei dem sie zuvor zu sehen war, am Montag eine Fortsetzung mit zehn neuen Folgen angekündigt.

Die Serie mit Ulmen (42) als liebenswerten Tollpatsch und seinem Kumpel Yardim (37) als coolerer Draufgänger, der auch nicht alles hinbekommt, wurde 2017 mit dem Deutschen Comedypreis in der Kategorie beste Innovation ausgezeichnet.

"Jerks", deutsch für Trottel, lebt vom Zusammenspiel der beiden ungleichen Hauptdarsteller und den originellen Dialogen des Duos. "Eine dritte Staffel der Impro-Comedy zu produzieren, lag auf der Hand", so der Maxdome-Geschäftsführer Ralf Bartoleit. "Jerks" sei eines der erfolgreichsten Formate, das bei dem Streamingdienst zu sehen sei. Ulmen kündigte laut Mitteilung an: "Die dritte Staffel wird endlich richtig peinlich, dunkel und gemein."

Die Folgen der zweiten Staffel zeigt ProSieben derzeit dienstags, um 22.15 Uhr im Doppelpack. Zum Staffelstart Anfang Mai hatte sie 0,55 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 2,5 Prozent.