Los Angeles (dpa) - Vor 25 Jahren machte der Fall des amerikanischen Paares Lorena und John Bobbitt weltweit Schlagzeilen. Die Frau hatte den Penis ihres Ehemannes abgeschnitten. Sie erklärte die Tat mit jahrelangem sexuellen Missbrauch und wurde freigesprochen.

Oscar-Preisträger Jordan Peele (39) wird den Fall nun als vierteilige Doku-Serie auf den Bildschirm bringen, wie Amazon Prime Video mitteilte.

Peele, der mit der Horror-Komödie "Get Out" im März als erster Afroamerikaner einen Oscar für das beste Original-Drehbuch gewonnen hat, ist als Produzent an Bord. Regie führt Joshua Rofé.

Die Serie "Lorena" soll den Fall aus der Sicht von Lorena Bobbitt vor dem Hintergrund von häuslicher Gewalt neu beleuchten, heißt es in der Mitteilung. Die gebürtige Südamerikanerin war nach eigenen Angaben von ihrem Mann im US-Staat Virginia ständig sexuell misshandelt worden.

Der Vorfall und der nachfolgende aufsehenerregende Prozess lösten 1993 einen großen Medienrummel aus. Es wurden Bobbitt-Witze gerissen und kontroverse Diskussionen geführt. John Bobbitt erklärte später, dass er mit vielen Frauen Sex hatte. Das abgeschnittene Glied konnte damals erfolgreich wieder anoperiert werden.