Berlin (dpa) - Der Schauspieler Jürgen Vogel (50) hält auch Filmemachen und Schauspielerei für Politik. Die Frage sei, wie man eine Figur spielen müsse, um die Menschen zum Nachdenken zu bringen, sagte Vogel in einem Interview der "Berliner Morgenpost".

"Wenn ich einen Kriminellen auch menschlich zeige, damit Leute berühre, sie nachdenklich mache und mit meinem Film dazu beitrage, dass sie andere Entscheidungen in ihrem Leben treffen, habe ich als Künstler vielleicht mehr erreicht als manche Politiker."

Vogel ist derzeit in der vierteiligen ZDF-Krimireihe "The Team II" zu sehen, in der es um Kunstraub durch Organisierte Kriminalität geht (ab 21. Oktober jeweils sonntags).