Berlin (dpa) - Der Krimi im Zweiten war am Samstagabend mit Abstand am beliebtesten bei den Fernsehzuschauern. "München Mord: Was vom Leben übrig bleibt" mit Marcus Mittermeier sahen 6,75 Millionen Menschen, was dem ZDF einen Marktanteil von 20,9 Prozent einbrachte.

Für "Die große Schlager-Überraschung zum Abschied" von Mary Roos in der ARD interessierten sich 4,19 Millionen (13,8 Prozent). Der MDR hatte die Show bereits am 25. Januar gezeigt. Die ursprünglich vorgesehene Live-Sendung "Schlagerlovestory" wurde der ARD zufolge wegen der Coronakrise auf den 6. Juni 2020 verschoben.

Die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" - erstmals mit Moderator Alexander Klaws - hatte 3,50 Millionen Zuschauer und damit einen Quote von 11,6 Prozent. Klaws hatte einst in der allerersten "Superstar"-Staffel im Jahr 2003 gewonnen.

Sat.1 zeigte den US-Animationsfilm "Störche - Abenteuer im Anflug", was 1,59 Millionen vor die Fernsehschirme zog (5,0 Prozent). Die ProSieben-Show "Wer schläft, verliert" sahen zur besten Sendezeit 1,51 Millionen Menschen (5,2 Prozent), den US-Fantasy-Film "Frankenstein" auf RTLzwei 860 000 Menschen (2,7 Prozent) und das US-Drama "The Circle" auf Vox 1,17 Millionen (3,7 Prozent). Auf Kabel eins lief die US-Serie "MacGyver" mit 930 000 Zuschauern und einer Quote von 2,9 Prozent.