Berlin (dpa) - Die ARD-Krimis am Donnerstagabend erzielen auch als Wiederholung ihre Wirkung.

Der Film "Nord bei Nordwest - Estonia" mit Hinnerk Schönemann als ermittelnder Tierarzt Hauke kam um 20.15 Uhr im Ersten auf 4,71 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug 17,0 Prozent., Die "Tagesschau" hatten zuvor allein im Ersten 4,20 Millionen Menschen (16,3 Prozent) gesehen.

Auf Rang zwei lag die Wiederholung der ZDF-Komödie "Neid ist auch keine Lösung" mit Stefanie Stappenbeck und Matthias Koeberlin als Ehepaar in der Lebenskrise, die es auf 3,38 Millionen Zuschauer (12,2 Prozent) brachte. Das "heute-journal" um 21.45 Uhr hatte sogar 3,61 Millionen Zuschauer (14,2 Prozent).

Dahinter folgte um 20.15 Uhr die RTL-Actionserie "Alarm für Cobra 11" mit 2,48 Millionen Zuschauern (9,0 Prozent). Die Sat.1-Krimiserie "Deception" hatte 1,53 Millionen Zuschauer (5,5 Prozent), die Vox-Fantasyserie "Avengers: Age of Ultron" 1,49 Millionen (5,9 Prozent), die ProSieben-Show "Global Gladiators" 1,07 Millionen (4,0 Prozent) und die RTL-II-Dauerreihe "Frauentausch" 0,89 Millionen (3,3 Prozent).

Recht ordentlich verlief der Europa-League-Einstand für RTL Nitro um 21 Uhr: Die Partie zwischen RB Leipzig und RB Salzburg (2:3) sahen in der ersten Halbzeit 1,31 Millionen Zuschauer (4,7 Prozent) und im zweiten Durchgang 1,46 Millionen (6,7 Prozent).

Auch eine vernünftige Einschaltquote hatte die ARD-Soap "Sturm der Liebe" mit ihrer 3000. Folge: 1,66 Millionen Zuschauer (17,4 Prozent) waren nachmittags gegen 15.10 Uhr beim Überraschungsfest rund um Werner Saalfelds 75. Geburtstag im Hotel "Fürstenhof" dabei.

Nord bei Nordwest

Neid ist auch keine Lösung