Berlin (dpa) - Nach einem weiteren Mädchenmord muss Schauspielerin Silke Bodenbender als BRD-Ermittlerin im ZDF-Zweiteiler wieder zum Einsatz in die DDR - und die meisten Zuschauer reisen mit.

Zwar waren es mit im Schnitt 5,51 Millionen und einem Marktanteil von 17,7 Prozent am Mittwochabend nicht so viele wie beim Auftakt des Krimis "Walpurgisnacht - Die Mädchen und der Tod", für den Quotensieg wie am Montagabend (6,19 Millionen/19,6 Prozent) reichte es dennoch. Der Krimi von Hans Steinbichler spielte im Jahr vor dem Mauerfall.

Das Drama "Schöne heile Welt" mit Richy Müller im Ersten erreichte um 20.15 Uhr mit 2,80 Millionen (9,0 Prozent) nur etwa halb so viel Publikum wie der ZDF-Film. Die "Tagesschau" um 20 Uhr sahen allein im Ersten 4,75 Millionen (16,0 Prozent). Noch vor dem ARD-Film platzierte sich "Der Bachelor": Die RTL-Kuppelshow verfolgten eine Woche vor dem Finale (27. Februar) durchschnittlich 2,89 Millionen (9,5 Prozent).

Die Wiederholung des Krimis "Wilsberg: Bauch, Beine, Po" bei ZDFneo wollten 1,88 Millionen Zuschauer (6,0 Prozent) sehen, "Das große Promibacken" bei Sat.1 interessierte 1,54 Millionen (5,7 Prozent). Mit der US-Komödie "Vacation - Wir sind die Griswolds" holte ProSieben 1,31 Millionen Zuschauer (4,4 Prozent), die RTL-II-Dokusoap "Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie!" schalteten 1,14 Millionen (3,8 Prozent) ein. Auf 1,09 Millionen (3,5 Prozent) kam Vox mit der neuen "Outlander"-Folge.

"Walpurgisnacht - Die Mädchen und der Tod"

"Schöne heile Welt"