Berlin (dpa) - Die ProSieben-Show "The Masked Singer" ist glänzend in die dritte Staffel gestartet. 3,33 Millionen Zuschauer verfolgten am Dienstagabend die Auftaktsendung, bei der sich am Ende die Sängerin im Bienenkostüm als Veronica Ferres (55) entpuppte.

Der Marktanteil der Musikshow lag alles in allem bei 12,5 Prozent. In der für Privatsender so wichtigen jüngeren Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen waren es sogar 25,9 Prozent und damit einsame Spitze.

Im Gesamtpublikum war die Sondersendung "ARD extra: Die Corona-Lage" mit 5,67 Millionen Zuschauern (17,0 Prozent) das stärkste Format. Die Anwaltsserie "Die Kanzlei" kam danach auf 5,23 Millionen (16,0 Prozent). Die ZDF-Dokumentation "Wir Trümmerkinder - Zeit der Hoffnung" verfolgten 2,66 Millionen (8,1 Prozent). Beim RTL-Quiz "Wer wird Millionär?" waren 2,87 Millionen (10,5 Prozent) dabei.

Sat.1 strahlte die US-Krimiserie "Navy CIS" aus und erreichte 1,90 Millionen (5,7 Prozent). Bei der RTLzwei-Reportagereihe "Hartz und herzlich - Tag für Tag Benz-Baracken" schalteten 1,22 Millionen (3,9 Prozent) ein. Die ZDFneo-Krimireihe "München Mord" kam auf 1,17 Millionen (3,6 Prozent) und die Vox-Dokusoap "Hot oder Schrott - Die Allestester" auf 880 000 (2,8 Prozent) Zuschauer. Mit dem Science-Fiction-Film "Aliens - Die Rückkehr" auf Kabel eins verbrachten 700 000 Leute (2,5 Prozent) den Fernsehabend.

© dpa-infocom, dpa:201021-99-23732/3