Berlin (dpa) - Ein älterer "Tatort"-Fall hat dem Ersten am Pfingstsonntag den Quotensieg beschert.

6,48 Millionen Zuschauer sahen am Abend "Tatort: Bausünden" über Intrigen in der Baubranche. Das entsprach einem Marktanteil von 22,7 Prozent. Die Folge mit Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär wurde 2018 zum ersten Mal ausgestrahlt. Das Erste punktete außerdem mit der "Tagesschau" - die sahen 5,67 Millionen Menschen (22,7 Prozent).

Im ZDF kam "Inga Lindström: Entscheidung für die Liebe" auf 3,94 Millionen Zuschauer (13,8 Prozent), das "heute journal" am späteren Abend dann auf 4,44 Millionen (15,8). RTL wiederum zeigte den mit Lily James und Cate Blanchett prominent besetzten Märchenfilm "Cinderella" und erreichte 1,87 Millionen Menschen (6,6 Prozent), während bei Sat.1 "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" nach der Buchvorlage von Joanne K. Rowling 1,8 Millionen (6,5 Prozent) einschalteten.

Die Komödie "Bad Spies" bei ProSieben interessierte 1,78 Millionen (6,3 Prozent). Kabel eins setzte auf "Zwei Asse trumpfen auf" mit Terence Hill und Bud Spencer - was 1,34 Millionen Menschen (4,7 Prozent) sahen. RTLzwei zeigte den Thriller "8 Blickwinkel", der 0,63 Millionen (2,2 Prozent) vor den Bildschirm holte. Vox erreichte mit "Promi Shopping Queen" 0,66 Millionen (2,5 Prozent).