Berlin (dpa) - Das sommerliche Wetter zu Pfingsten hat viele Menschen vom Fernseher weggelockt - und damit offensichtlich auch dem "Tatort" zugesetzt.

Der Weimarer Fall "Der letzte Schrey" kam ab 20.15 Uhr am Montag trotz der Publikumslieblinge Nora Tschirner und Christian Ulmen in den Hauptrollen auf eher mäßige 7,61 Millionen Zuschauer. Allerdings zeigt der starke Marktanteil von 25,2 Prozent: Das Erste holte damit wohl das Beste heraus, was bei so viel Sonnenschein draußen zu holen war.

Stark schnitt das Prominenten-Special der RTL-Quizshow "Wer wird Millionär?" ab, bei dem 4,89 Millionen Leute (19,4 Prozent) einschalteten. Für das ZDF-Melodram "Rosamunde Pilcher: Geerbtes Glück" konnten sich 3,25 Millionen (10,8 Prozent) erwärmen. ProSieben hatte den US-Actionfilm "Mission: Impossible - Fallout" im Programm, 2,64 Millionen (9,3 Prozent) waren an der Mattscheibe dabei.

Die Actionkomödie "Zwei sind nicht zu bremsen" auf Kabel eins sahen 1,17 Millionen (4,0 Prozent), die deutsche Komödie "High Society - Gegensätze ziehen sich an" auf Sat.1 890.000 (3,0 Prozent) und den Animationsfilm "Ich - Einfach unverbesserlich 2" auf Vox 830.000 (2,8 Prozent). ZDFneo strahlte den Abenteuerfilm "Vergessene Welt: Jurassic Park" aus, 770.000 (2,6 Prozent) waren dabei. Die RTLzwei-Prominenten-Doku "Reality Alarm! Spezial" erreichte 350.000 Zuschauerinnen und Zuschauer (1,2 Prozent).