Hamburg (dpa) - Der Fernsehdarsteller Wolfram Grandezka (47, "Verbotene Liebe") hat keine Probleme damit, immer wieder Rollen als berechnender Typ angeboten zu bekommen.

"Ich empfinde das eher als Kompliment. Weil es ja bedeutet, dass ich solche Figuren bislang anscheinend ganz glaubhaft gespielt habe", sagte Grandezka der Deutschen Presse-Agentur. "Diese Rollen lassen allerdings keinerlei Rückschlüsse auf meinen wahren Charakter zu."

In der ARD-Seifenoper "Verbotene Liebe" verkörperte Grandezka, der auch als Model tätig war und aus einer Ehe mit dem Star-Model Nadja Auermann (46) einen Sohn hat, bis 2015 elf Jahre lang den herrlich fiesen Grafen von Lahnstein. Ab 27. Februar ist der Kölner Schauspieler im Ersten in der neuen 15. Staffel der Telenovela "Rote Rosen" zu erleben sein.

Darin mimt er einen blendend aussehenden Frauenschwarm und machtbewussten Unternehmensberater, der zur Erreichung seiner Ziele nicht nur lautere Mittel einsetzt.