Bonn (dpa/tmn) - Senioren essen bei Verdauungsproblemen besser öfter kleine Portionen statt drei große Mahlzeiten am Tag. Das belastet den Darm weniger, wie die Deutsche Seniorenliga in der Broschüre "Verdauungsstörungen im Alter" erklärt.

Blähende Lebensmittel wie Kohl, Hülsenfrüchte und Zwiebeln meiden Betroffene lieber. Auf Kohlensäure, Alkohol und Kaffee verzichten sie ebenfalls. Und sie sollten sich Zeit für die Mahlzeiten nehmen.

Die Ursachen für Verdauungsbeschwerden können vielfältig sein. Bei längerfristig auftretenden Beschwerden empfiehlt sich ein Arztbesuch. Magenbeschwerden können auch ein Symptom sein von Entzündungen, Nierensteinen, Nahrungsmittelallergien oder Krebserkrankungen.