Fürth (dpa/tmn) - Vielen Eltern rutscht schnell mal ein Satz raus wie: "Gib der Oma doch einen Kuss!" Letztlich sei das keine gute Botschaft an das Kind, erklärt Ulric Ritzer-Sachs von der Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Solch ein Satz impliziert: "Du bist dafür verantwortlich, dass es jemand anderem gut geht." Doch was passiert, wenn sich das Kind partout nicht die Fingernägel schneiden oder Haare waschen will? Dürfen Eltern dann darauf bestehen, weil sie finden, dass Hygiene wichtig ist?

"Ja", findet Ritzer-Sachs. "Natürlich ohne das Kind ins Bad zu zerren. Und noch besser wäre es, wenn man einen Weg findet, wie das Kind doch gerne mitmacht." Manchmal kann es helfen, den Nachwuchs noch ein bisschen länger spielen zu lassen oder eine Geschichte im Bad vorzulesen. Ritzer-Sachs rät ansonsten zu Gelassenheit: "Körperpflege müssen sie aushalten."