Moskau (dpa) - Brasiliens Legende Pélé überlegt angesichts des 19 Jahre alten Kylian Mbappé vom neuen Weltmeister Frankreich fast schon, die Fußballschuhe noch einmal anzuziehen.

"Wenn Kylian weiter meine Rekorde einstellt, muss ich vielleicht meine Stiefel entstauben", schrieb der 77-Jährige bei Twitter, nachdem Mbappé mit seinem Treffer beim 4:2-Sieg der Équipe tricolore in Moskau zum zweitjüngsten Torschützen in einem WM-Finale geworden war. Nur Pélé war 1958 bei seinem ersten von drei WM-Titeln mit gerade mal 17 Jahren noch jünger als der französische Offensivblitz. Mbappés Antwort: "Der König bleibt immer der König".

Mbappé hatte sich auch schon als zweitjüngster Doppeltorschütze bei einer WM durch seine zwei Treffer im Achtelfinale gegen Argentinien hinter Pélé in die WM-Geschichtsbücher eingetragen. "Der Jugendliche aus Bondy und vom PSG (Kylian Mbappé) tritt ins Pantheon ein, und haltet ihn für die kommenden Jahre im Blick: Er ist in der Lage, euch 2022, 2026 oder 2030 einen dritten Stern nach Hause zu bringen", schrieb am Montag bereits die französische Zeitung "Le Parisien".

Homepage französische Nationalmannschaft

Kader Frankreich

Equipe de France bei Twitter

Profil Frankreich auf WM-Homepage

Nachrichten zu Frankreich auf WM-Homepage

Pogba bei Twitter

Griezmann bei Twitter

Mbappé bei Twitter

Details zu Trainer Deschamps

Profil Kroatien auf WM-Homepage

Kroatischer Verband bei Twitter

Kader Kroatien