Grosny (dpa) - Ägyptens Fußballer um Stürmerstar Mohamed Salah haben ihr WM-Quartier in Grosny bezogen.

Der verletzte Angreifer des FC Liverpool und der Tross des siebenmaligen Afrikapokalsiegers wurden am Sonntag mit einer folkloristischen Tanzeinlage vor ihrem Hotel in der tschetschenischen Hauptstadt empfangen. Ägypten ist der einzige Teilnehmer der Endrunde, der in der islamisch geprägten Teilrepublik im Nordkaukasus beherbergt ist.

Der autoritären Führung in Grosny wird vorgeworfen, gegen Bürgerrechte zu verstoßen. Salah befindet sich nach seiner Schulterverletzung weiter auf dem Weg der Besserung. Der 25-Jährige soll im günstigsten Fall bereits im ersten Spiel der Nordafrikaner am 15. Juni in Jekaterinburg gegen Uruguay zum Einsatz kommen.

"In zwei Tagen werden wir klarer sehen", sagte Ägyptens Teamarzt Mohamed Abou El-Ela, ob Salah nach seiner Verletzung aus dem Champions-League-Finale am 26. Mai für das Spiel gegen Uruguay fit sein werde. Die Genesung des Stürmers verlaufe gut.

Ägypten nimmt erstmals seit 1990 wieder an einer WM teil. Salah ist der Topspieler der Nordafrikaner, die in Gruppe A noch am 19. Juni in St. Petersburg gegen Gastgeber Russland und am 25. Juni in Wolgograd gegen Saudi-Arabien antreten.

WM-Gruppen

Spielplan

Infos zum ägyptischen Team

Ägyptischer Fußballverband

Endgültiger WM-Kader

Twitter-Account von Mohamed Salah