Moskau (dpa) - Mit den Ex-Bundesligaprofis Roman Neustädter (Fenerbahce Istanbul) und Konstantin Rausch (Dynamo Moskau) geht Gastgeber Russland in die Vorbereitung zur Fußball-Weltmeisterschaft.

Nationaltrainer Stanislaw Tschertschessow veröffentlichte am Freitag in Moskau den vorläufigen Kader der Sbornaja, in dem die Clubs Zenit St. Petersburg sowie ZSKA und Spartak Moskau das Rückgrat bilden.

Unter den 35 Spielern sind erfahrene Akteure wie Alan Dsagojew und Fjodor Smolow, aber auch Talente wie die Zwillinge Alexej und Anton Mirantschuk von Überraschungsmeister Lokomotive Moskau. Wegen eines Kreuzbandrisses verpasst Stürmer Alexander Kokorin (Zenit) die WM. Für ihn nominierte der Coach Angreifer Artjom Dsjuba (Arsenal Tula).

Den vorläufigen Kader ruft Tschertschessow zunächst vom 18. bis 20. Mai im Trainingslager in Nowogorsk bei Moskau zusammen, wo der Gastgeber während der WM wohnen wird. Kurz vor dem Turnier bereitet sich die Mannschaft dann in Neustift im Stubaital (Österreich) vor. Am 30. Mai wird die Sbornaja gegen Österreich ein Testspiel bestreiten. Danach benennt Tschertschessow seinen endgültigen Kader.

Russlands Gruppengegner bei der WM heißen Saudi-Arabien, Ägypten und Uruguay. Danach würden in einer möglichen K.o.-Runde wohl Spanien oder Portugal warten. Die letzten Ergebnisse gegen Brasilien (0:3) und Frankreich (1:3) waren für den Gastgeber wenig vielversprechend.

Mitteilung