Anapa (dpa) - Dänemarks Trainer Age Hareide kann im zweiten Gruppenspiel gegen Australien wieder auf Andreas Christensen zurückgreifen.

Der Innenverteidiger war beim 1:0 in Auftaktspiel gegen Peru wegen einer Fußverletzung ausgewechselt worden, droht aber nicht länger auszufallen. Der frühere Gladbacher dürfte daher am Donnerstag in Samara wieder zusammen mit Simon Kjaer im Abwehrzentrum agieren.

Defensivspieler William Kvist hat die WM trotz seiner Rippenverletzung noch nicht ganz abgeschrieben. "Die WM ist lang und wir kommen weit. Es gibt eine winzig kleine Wahrscheinlichkeit, dass ich noch eine kleine Rolle spielen könnte", sagte der frühere Stuttgarter in einem Video bei Facebook. Kvist war beim 1:0-Sieg der Dänen gegen Peru verletzt ausgewechselt worden.

Heute soll Kvist vom FC Kopenhagen erst einmal in die Heimat fliegen, um genauer untersucht zu werden. Dass der 33-Jährige im Laufe des Turniers noch einmal nach Russland zurückkehrt, ist eher unwahrscheinlich.

Allerdings darf Dänemarks Trainer Age Hareide niemanden nachnominieren. Sollten die Dänen also tatsächlich weit kommen und Kvist sich schneller als erwartet erholen, wäre eine Rückkehr nicht unmöglich. "Wir werden sehen", sagte Kvist.

dpa-Twitterlisten zur WM

Crowdtangle zu WM-Themen bei Social Media

WM-Spielplan

FIFA-WM-Homepage

Infos zu WM-Teilnehmern

WM-Spielorte

Infos zu WM-Tickets