Magdeburg l Nach dem Schlusspfiff gegen die Sportfreunde Lotte war FCM-Verteidiger Steffen Puttkammer mächtig angefressen und „stürmte“ wütend mit seinen Söhnen Noah und Ben durch die Katakomben der MDCC-Arena. Zum einen war da die Ernüchterung über Platz vier in der Liga, zum anderen herrschte große Enttäuschung darüber, dass der FCM die bei Platz vier eigentlich geplante Verabschiedung von Spielern kurzfristig auf das Pokalspiel am Donnerstag verlegte.

„Ich bin riesig enttäsucht und tief getroffen. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich war auf einen vernünftigen Abschluss eingestellt und hätte mich nach vier Jahren gerne vor dieser tollen Kulisse verabschiedet. Das wäre ein Super-Rahmen gewesen. Das Landespokal-Endspiel wird den Jungs, die den Verein verlassen werden, nicht gerecht“, sagte Puttkammer.

Am Sonntag schlug der 28-Jährige auf seiner Facebook-Seite schon wieder etwas versöhnlichere Töne an, bedankte sich – vor allem bei seiner Familie, Frau Claudia und den FCM-Fans – und bestätigte gleichzeitig nochmals nach vier Jahren seinen nahenden Abschied zum Saisonende. „Ich weiß es mit Gewissheit noch nicht lange, die Tendenzen waren natürlich zu erkennen. Es wird für mich weitergehen, es gibt einige Interessenten“, sagte Puttkammer der Volksstimme.

Das FCM-Spiel gegen Lotte in Bildern

Magdeburg (mp) l Euphorisch und dramatisch - das letzte Spiel des 1. FC Magdeburg gegen die Sportfreunde Lotte riss die Zuschauer mit. Neben dem Geschehen in der MDCC-Arena, wo der Club mit einem Sieg seine "Hausaufgaben" machen musste, galt die Aufmerksamkeit dem Spiel des Relegationskonkurrenten aus Regensburg in Münster.

  • Versammelt mit Fans haben die Spieler und FCM-Manager Mario Kallnik die letzten Minuten des Regensburg-Spiels verfolgt, während das Spiel des FCM noch lief. Foto: Marco Papritz

    Versammelt mit Fans haben die Spieler und FCM-Manager Mario Kallnik die letzten Minuten des Regen...

  • Jubel nach dem Führungstreffer. Foto: Marco Papritz

    Jubel nach dem Führungstreffer. Foto: Marco Papritz

  • Die Einlaufeskorte steht bereit und begrüßt Nico Hammann. Foto: Marco Papritz

    Die Einlaufeskorte steht bereit und begrüßt Nico Hammann. Foto: Marco Papritz

  • Blau-weißes Meer aus Schaals. Foto: Marco Papritz

    Blau-weißes Meer aus Schaals. Foto: Marco Papritz

  • FCM-Geschäftsführer lässt die Kulisse auf sich wirken. Foto: Marco Papritz

    FCM-Geschäftsführer lässt die Kulisse auf sich wirken. Foto: Marco Papritz

  • Von der Stimmung lassen sich die Ersatzspieler anstecken. Foto: Marco Papritz

    Von der Stimmung lassen sich die Ersatzspieler anstecken. Foto: Marco Papritz

  • Stürmer Christian Beck und seine Kollegen kommen auf das Feld. Foto: Marco Papritz

    Stürmer Christian Beck und seine Kollegen kommen auf das Feld. Foto: Marco Papritz

  • Übersichtliche Auslastung im Gästeblock. Foto: Marco Papritz

    Übersichtliche Auslastung im Gästeblock. Foto: Marco Papritz

  • 23478 Zuschauer sind im Stadion. Foto: Marco Papritz

    23478 Zuschauer sind im Stadion. Foto: Marco Papritz

  • Anspannung auf den Rängen. Foto: Marco Papritz

    Anspannung auf den Rängen. Foto: Marco Papritz

  • Die Kulisse gibt den Takt vor. Foto: Marco Papritz

    Die Kulisse gibt den Takt vor. Foto: Marco Papritz

  • Die Sportfreunde hielten dagegen. Foto: Marco Papritz

    Die Sportfreunde hielten dagegen. Foto: Marco Papritz

  • Blick in die Blöcke der haupttribüne. Foto: Marco Papritz

    Blick in die Blöcke der haupttribüne. Foto: Marco Papritz

  • Foul an Christian Beck. Foto: Marco Papritz

    Foul an Christian Beck. Foto: Marco Papritz

  • Verwarnung für Felix Schiller. Beim ersten Relegationsspiel hätte der Abwehrmann aussetzen müssen. Foto: Marco Papritz

    Verwarnung für Felix Schiller. Beim ersten Relegationsspiel hätte der Abwehrmann ausset...

  • Michel Niemeyer vom 1. FC Magdeburg musste einstecken. Foto: Marco Papritz

    Michel Niemeyer vom 1. FC Magdeburg musste einstecken. Foto: Marco Papritz

  • Christopher Handke bereitete sich auf seinen Einsatz (für Weil) vor. Foto: Marco Papritz

    Christopher Handke bereitete sich auf seinen Einsatz (für Weil) vor. Foto: Marco Papritz

  • Die Blau-Weißen forderten Rot nach einer vermeintlichen Notbremse.  Foto: Marco Papritz

    Die Blau-Weißen forderten Rot nach einer vermeintlichen Notbremse. Foto: Marco Papritz

  • Zu viele Nutzer: das mobile Internet streikte. Foto: Marco Papritz

    Zu viele Nutzer: das mobile Internet streikte. Foto: Marco Papritz

  • Torjubel in der 64. Minute. Foto: Marco Papritz

    Torjubel in der 64. Minute. Foto: Marco Papritz

  • Erlösung auf dem Platz. Foto: Marco Papritz

    Erlösung auf dem Platz. Foto: Marco Papritz

  • Manch einen hielt es nicht auf seinem Sitz. Foto: Marco Papritz

    Manch einen hielt es nicht auf seinem Sitz. Foto: Marco Papritz

  • Florian Kath meldete eine Blessur. Foto: Marco Papritz

    Florian Kath meldete eine Blessur. Foto: Marco Papritz

  • Das zweite Tor für den FCM. Foto: Marco Papritz

    Das zweite Tor für den FCM. Foto: Marco Papritz

  • Felix Schiller abseits des Spielfeldes. Er sah die Gelb-Rot. Foto: Marco Papritz

    Felix Schiller abseits des Spielfeldes. Er sah die Gelb-Rot. Foto: Marco Papritz

  • Die offizielle Zuschauerzahl. Foto: Marco Papritz

    Die offizielle Zuschauerzahl. Foto: Marco Papritz

  • Auch auf der Bank versuchten die Spieler, das Regensburg-Ergebnis in Erfahrung zu bringen. Foto: Marco Papritz

    Auch auf der Bank versuchten die Spieler, das Regensburg-Ergebnis in Erfahrung zu bringen. Foto: ...

  • Stadiosprecher Torsten Rohde musste überlegen, was er sagte. Foto: Marco Papritz

    Stadiosprecher Torsten Rohde musste überlegen, was er sagte. Foto: Marco Papritz

  • Aufmunterung kam von den Rängen. Foto: Marco Papritz

    Aufmunterung kam von den Rängen. Foto: Marco Papritz

Nach drei guten Jahren als Stammkraft war der Innenverteidiger in dieser Saison frühzeitig auf das Abstellgleis geraten, zeigte sich aber verlässlich, wenn er gebraucht wurde. Nur 18 Liga-Einsätze, die meisten davon wie gegen die Sportfreunde Lotte als Teilzeit-Profi, stehen in seiner Statistik. „Ich habe versucht, mein Ego hinten an zu stellen und den Zielen des Vereins alles unterzuordnen – auch wenn es nicht immer leicht gefallen ist, gerade wenn ich nach guten Spielen wieder aus der Mannschaft raus war. Ich hätte mir schon mehr Spielzeiten gewünscht“, schaute Puttkammer zurück.

Gänzlich im Groll geht Puttkammer aber nicht – trotz der Enttäuschung: „Insgesamt waren es vier tolle Jahre, ich habe den FCM gelebt und mich 100-prozentig mit dem Verein identifiziert, viele tolle Leute kennengelernt. Das Herz wird schon ein Stück hier bleiben.“

Mehr zum FCM gibt es hier