Madrid (dpa) - Nach der 16. Liga-Begegnung in Serie ohne Sieg ist der Trainer des spanischen Fußball-Erstligisten FC Elche zurückgetreten.

"Ich habe die Entscheidung getroffen, nicht weiterzumachen. Ich wünsche meinen Spielern das Beste für die Zukunft", sagte Coach Jorge Almirón nach der 1:3-Niederlage seines Teams bei Celta de Vigo. Nach der Pleite belegt der Neuling mit 18 Punkten aus 21 Spielen einen Abstiegsplatz in der Primera Division.

Der Club aus der ostspanischen Provinz Alicante hatte den Trainer aus Argentinien nach dem Aufstieg im Sommer verpflichtet. Mit Almirón gelang ein sehr guter Start: In den ersten fünf Spielen holte man drei Siege und ein Remis. Seit Ende Oktober geht es aber mit acht Unentschieden und acht Niederlagen nur noch bergab.

Der 49 Jahre alte Almirón ist in seiner südamerikanischen Heimat ein angesehener Trainer. Mit dem kleinen Verein Lanús gewann der frühere Profi 2016 gleich drei Titel, darunter neben zwei Pokalen auch die Erstliga-Meisterschaft. Mit Lanús schaffte er es ein Jahr später sensationell ins Finale des südamerikanischen Champions-League-Pendants Copa Libertadores. Dort unterlag man in zwei Spielen den Brasilianern von Gremio Porto Alegre (0:1, 1:2).

© dpa-infocom, dpa:210213-99-424648/2

Mitteilung des FC Elche

Bericht in AS mit Aussagen von Almirón

La Liga