Kopenhagen (dpa) - Anhänger des dänischen Traditionsvereins Bröndby IF wehren sich gegen einen möglichen Einstieg des Getränkekonzerns Red Bull bei dem Kopenhagener Vorortverein.

"Sowohl in Salzburg als auch in Leipzig hat man gesehen, wie die Österreicher mit dem Geld richtige Fußballvereine in reine Geschäfte verwandelt haben", teilte der Fanclub Sydsiden mit. "Sie haben die Logos, Farben, Stadionnamen der Mutterclubs verändert - alles! Wir werden niemals zulassen, dass das bei unserem Club passiert."

Der zehnmalige Landesmeister hatte zuvor auf Gerüchte um den RB-Einstieg reagiert. Bröndby bekomme laufend Anfragen von interessierten Investoren, teilten die Dänen mit: "Wenn diese Anfragen in konkrete Verhandlungen münden, wird Bröndby IF den Markt sofort darüber informieren."

Schreiben des Fanclubs

Website des Vereins