Doha (dpa) - Nach dem Einzug ins Endspiel der Club-WM rechnet Liverpools deutscher Trainer Jürgen Klopp mit einer schweren Aufgabe gegen Finalgegner Flamengo Rio de Janeiro.

"Es wird sicherlich schwieriger werden", sagte Klopp am Mittwochabend in der katarischen Hauptstadt Doha nach dem mühsamen 2:1-Halbfinalsieg in der Nachspielzeit gegen die mexikanische Mannschaft CF Monterrey. "Wir müssen bereit sein für ein wirklich hartes Spiel."

Unklar ist noch, welche Elf Klopp am Samstag (18.30) aufbieten kann. "Wir müssen nun unsere Knochen zusammen sammeln. Ich weiß nicht, wer für das nächste Spiel bereit sein wird." Im Halbfinale musste Klopp auf den erkrankten holländischen Star-Verteidiger Virgil van Dijk verzichten, der in Katar das Training abbrechen musste. Durch Treffer der früheren Bundesligaprofis Naby Keita (12. Minute) und Roberto Firmino (90.+1) zog Liverpool trotzdem ins Finale ein.

Südamerika-Meister Flamengo mit den Ex-Bundesligaprofis Rafinha und Diego hatte sich am Dienstagabend im Halbfinale gegen Al-Hilal SFC aus Saudi-Arabien mit 3:1 durchgesetzt. Flamengos portugiesischer Trainer Jorge Jesus bringe viel europäische Erfahrung mit und sei sehr erfolgreich, sagte Klopp. "Davor haben wir großen Respekt."

Liverpools Trainer hatte vor der Club-WM über den Terminstress am Ende des Jahres geklagt, da sein Team mitten in der Saison nach Katar reisen musste. "Wenn man mich vorher gefragt hätte, ob ich denke, dass es eine Club-WM mitten in unserer Saison geben sollte, würde ich Nein sagen", sagte Klopp vor dem Halbfinale.

Mit einem Sieg im Endspiel könnte Liverpool erstmals den Titel des Club-Weltmeisters gewinnen und zugleich nach fast 40 Jahren Revanche für eine Niederlage in der letzten Partie gegen Flamengo nehmen. 1981 hatte das Team beim damaligen Weltpokal in Tokio mit 0:3 gegen die Brasilianer verloren. Dort traten der Sieger des Europapokals der Landesmeister und der südamerikanischen Copa Libertadores an.

Informationen der FIFA zum Endspiel