Rio de Janeiro (dpa) - Das Finale der Copa Libertadores im legendären Maracanã-Stadion in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro am 30. Januar wird wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer ausgetragen. Dies teilte der südamerikanische Fußballverband Conmebol mit.

Demnach lasse die aktuelle Covid-19-Situation in Südamerika eine Veranstaltung dieser Größenordnung mit der Anwesenheit von Publikum nicht zu. Die Entscheidung sei zusammen mit dem brasilianischen Verband CBF getroffen worden. Die Zahl der Corona-Fälle in Süd- und Lateinamerika ist zuletzt erneut angestiegen, Brasilien ist einer der Brennpunkte der Pandemie.

Im September hatte die Conmebol den Betrieb in der Copa Libertadores wieder aufgenommen, die Spiele in Brasilien finden seit der Rückkehr des Fußballs bereits ohne Publikum statt. Die beiden argentinisch-brasilianischen Halbfinals begannen am Dienstag (Ortszeit) mit River Plate gegen Palmeiras (0:3). Am Mittwoch treffen ebenfalls in Buenos Aires Boca Juniors und Santos aufeinander, bevor in der kommenden Woche die Rückspiele in Brasilien anstehen.

© dpa-infocom, dpa:210106-99-912782/2