Genua (dpa) - Die Corona-Situation im italienischen Profifußball spitzt sich weiter zu und betrifft neben dem Nationalteam nun auch den Club des deutschen Profis Robin Gosens.

Ein Team-Mitglied sei positiv auf das Coronavirus getestet worden sei, teilte Atalanta Bergamo mit. Der ungenannte Betroffene zeige keine Krankheitssymptome, hieß es weiter. Defensivspieler Gosens war von Joachim Löw für die anstehenden Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft nominiert worden.

Einem Bericht der Nachrichtenagentur ANSA zufolge sagte Atalanta-Trainer Gian Piero Gasperini daraufhin die für Samstag geplante Pressekonferenz ab. Am Sonntag soll Bergamo in der Serie A Cagliari Calcio empfangen.

Italiens Nationaltrainer Roberto Mancini verzichtete am Samstag im Kader der Squadra Azzurra für die anstehenden Länderspiele vorerst auf Spieler des SSC Neapel, nachdem der Pole Piotr Zielinski von den Süditalienern positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

Neapel hatte vor einer Woche mit 6:0 gegen CFC Genua gewonnen - bei dem Club aus Ligurien stieg die Zahl der positiv getesteten Spieler am Samstag inzwischen sogar auf 17. Wegen dieses Ausbruchs war bereits zuletzt das für Samstag geplante Serie-A-Spiel gegen den FC Turin verlegt worden. Da auch weitere Vereine betroffen waren, wurde in Italien zuletzt auch eine Pause bei den gesamten Spielen der Serie A diskutiert.

© dpa-infocom, dpa:201003-99-811277/2

ältere Mitteilung CFC Genua (italienisch)

Übersicht Serie A

Mitteilung Atalanta