Belfast (dpa) - Nordirlands Fußball-Nationalmannschaft wird in der Vorbereitung auf die EM 2016 auf das geplante Testspiel gegen Polen verzichten, nachdem die beiden deutschen Gegner in die selbe Vorrundengruppe gelost wurden.

Man werde die Pläne für eine Partie gegen Polen im März nach der Auslosung nicht weiter verfolgen, kündigte Verbandsgeschäftsführer Patrick Nelson in der BBC an. Die Nordiren starten am 12. Juni gegen Polen in ihre erste EM-Endrunde, nach der Begegnung gegen die Ukraine ist Weltmeister Deutschland am 21. Juni letzter Vorrundengegner.

Trainer Michael O'Neill will sich bei seinen Amtskollegen Martin O'Neill aus Irland und Gordon Strachan aus Schottland erkundigen, die in der Qualifikation auf Deutschland und Polen getroffen waren. Mit Irlands Assistenzcoach, dem früheren Manchester-United-Star Roy Keane, hat O'Neill bereits gesprochen. Ich hatte beim Frühstück schon einen kurzen Plausch mit Roy Keane, und er hat jedwede Hilfe angeboten, berichtete der nordirische Coach.

Deutschland sei der Gegner aus Topf eins gewesen, den er nicht gewollt habe. Doch inzwischen sieht O'Neill den Vergleich als fantastisches Spiel für uns. Die Gelegenheit, gegen den Weltmeister in Paris bei einem großen Turnier zu spielen, ist eine großartige Chance. Zudem sei es womöglich leichter, weil die Favoritenrolle in der Gruppe beim Team von Joachim Löw liege. Nordirland, Polen und die Ukraine würden quasi in einer Mini-Gruppe ums Weiterkommen spielen.