Liverpool (dpa) - Champions-League-Sieger FC Liverpool ist nach dem Einsatz eines nicht spielberechtigten Profis im Ligapokal um eine harte Sanktion herumgekommen.

Der Ligaverband EFL verhängte eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet rund 225.000 Euro, von der die Hälfte nur bei weiteren Verstößen zu zahlen ist. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp nach der Partie gegen den Drittligisten MK Dons (2:0) vom Wettbewerb auszuschließen, sei nicht "angemessen".

Klopp hatte gegen die Dons eine außergewöhnlich junge Mannschaft mit vier Teenagern aufgeboten. Konkret ging es in dem Fall um die Spielberechtigung für den 22 Jahre alten Spanier Pedro Chirivella Burgos, der zuletzt in dessen Heimatland an Extremadura UD ausgeliehen war. Im Achtelfinale des Liga-Pokals trifft Liverpool auf den FC Arsenal.

EFL-Mitteilung

Bericht der BBC

Website FC Liverpool