Moskau (dpa) - Der Ex-Schalker Roman Neustädter ist vom russischen Nationaltrainer Stanislaw Tschertschessow in das erweiterte Aufgebot für den Confederations Cup berufen worden.

In dem 30 Spieler zählenden Kader ist Neustädter, derzeit bei Fenerbahce in Istanbul unter Vertrag, der einzige Legionär. Als weiteren eingebürgerten Spieler benannte der russische Fußballverband den gebürtigen Brasilianer Mario Fernandes, der bei ZSKA Moskau im Mittelfeld spielt. Neustädter hatte für die Fußball-EM 2016 die russische Staatsangehörigkeit angenommen.

Das erweiterte Aufgebot muss bis zum 6. Juni auf 23 Spieler reduziert werden. Der Confed Cup, an dem auch Weltmeister Deutschland teilnimmt, findet vom 17. Juni bis 2. Juli an vier Spielorten in Russland statt. Das Turnier gilt als Testlauf für die WM ein Jahr später.