Tianjin (dpa) - Der chinesische Fußball-Erstligist Tianjin Teda hat sich nach drei Jahren von seinem deutschen Trainer Uli Stielike getrennt.

Nach freundlichen Gesprächen sei der 65-Jährige nicht mehr Chefcoach der Mannschaft, teilte der Club am Mittwoch über den chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo mit.

Tianjin holte in den ersten fünf Spielen der Super-League-Saison 2020 nur einen Punkt, das Team liegt in der Gruppe B auf dem letzten Platz. Nachfolger Stielikes wird der 57-jährige Chinese Boashan Wang.

Stielike, der als aktiver Fußballer Europameister, Vizeweltmeister und UEFA-Pokalsieger wurde, trainierte später unter anderen die Nationalmannschaften der Elfenbeinküste, der Schweiz und von Südkorea. Seit September 2017 war der im baden-württembergischen Ketsch geborene Ex-Profi von Borussia Mönchengladbach und Real Madrid Trainer bei Tianjin Teda.

© dpa-infocom, dpa:200819-99-226659/2

Weibo Tianjin