Berlin (dpa) - Der frühere Barça-Star Andrés Iniesta hat die Verdienste der ehemaligen Bayern-Trainer Louis van Gaal und Pep Guardiola für seine einzigartige Karriere hervorgehoben.

"Ich sage immer, dass ich all meinen Trainern viel verdanke, eben auch denen aus der Jugend. Von allen habe ich gelernt, alle haben mir geholfen, ein besserer Fußballer zu werden und mich auch als Mensch zu entwickeln", sagte der Welt- und Europameister in einem Interview des "Kicker". Der 35-Jährige betonte: "Ein Louis van Gaal war zum Beispiel sehr wichtig, denn unter ihm gab ich mein Debüt. Er hat mir das Vertrauen geschenkt und aus mir einen Profifußballer gemacht."

"Aber natürlich" habe ihm in den Jahren beim FC Barcelona "mit Pep auf der Bank und mit Xavi und Messi auf dem Platz (...) der Fußball am meisten Spaß gemacht, und da hatten wir auch den meisten Erfolg", sagte Iniesta, der zuletzt mit dem deutschen Weltmeister Lukas Podolski bei Vissel Kobe in Japan spielte und den Kaiserpokal gewann.

2009 holte Iniesta unter Guardiola mit den Katalanen das Triple mit den Titeln in der Liga, im Pokal und in der Champions League. Bei der WM 2010 in Südafrika erzielte er im Finale das Siegtor zum 1:0 gegen die Niederlande. "Es fühlt sich für mich an, als ob mein Tor ein ganzes Land bewegt hätte", sagte Iniesta. Der WM-Sieg sei "ein Traum für jeden Fußballer, selbst wenn nicht ich das Siegtor erzielt hätte. Aber weil ich das eben erzielte, ist es ein Traum hoch 1000."

Van Gaal war von 1997 bis 2000 und von 2002 bis 2003 Barça-Coach und von 2009 bis 2011 Trainer in München, Guardiola trainierte Barcelona von 2007 bis 2012 und den FC Bayern München von 2013 bis 2016.

Webseite FC Barcelona