Leicester (dpa) - Fußballspieler des englischen Premier-League-Clubs Leicester City haben sich in Quarantäne begeben, nachdem sie Symptome des Coronavirus gezeigt haben. Das berichtete Leicester-Coach Brendan Rodgers.

"Wir hatten einige Spieler, die Symptome und Anzeichen gezeigt haben", sagte Rodgers. "Sie wurden vom Rest der Mannschaft ferngehalten." Um welche Spieler es sich handelt, sagte Rodgers nicht. Der Club folge den empfohlenen Vorgehensweisen, betonte der Trainer des englischen Tabellendritten.

Ob Leicester am Samstag das geplante Auswärtsspiel beim FC Watford bestreiten oder die Partie abgesagt wird, war zunächst unklar. "Es wäre schade", sagte Rodgers, "aber die öffentliche Gesundheit ist das Wichtigste an allem." Der Coach der Foxes sprach sich gegen ein Geisterspiel vor leeren Rängen aus. "Beim Fußball geht es um die Spieler und die Fans, und wenn eins davon fehlt, ist es natürlich nicht dasselbe."

BBC-Bericht

Sky-Sports-Bericht