Chapecó (dpa) - Alan Ruschel, einer der drei überlebenden Spieler des von einer Absturz-Tragödie erschütterten brasilianischen Fußballclubs Chapecoense, hat sein Startelf-Comeback in einem Pflichtspiel gegeben.

Der 28-Jährige stand beim 0:0 seines Teams im Achtelfinal-Hinspiel der Copa Sudamericana gegen Flamengo Rio de Janeiro 72 Minuten auf dem Platz und hatte großen Anteil daran, dass sich sein neuformiertes Team einige Chancen herausspielte und überlegen war.

Ende November 2016 war das Flugzeug mit der Mannschaft an Bord auf dem Weg zum Finalhinspiel um den Südamerika-Cup bei der kolumbianischen Stadt Medellín abgestürzt. Bei dem Unglück, das durch Treibstoffmangel kurz vor der Landung verursacht wurde, waren 71 Menschen gestorben - darunter 19 Spieler und der damalige Trainer Caio Júnior. Schon Ende Juli hatte Ruschel bei einem Freundschaftsspiel gegen den FC Barcelona (0:5) wieder mitgespielt.