London (dpa) - Assistenztrainer Marco Ianni vom FC Chelsea ist wegen "unangemessenen Verhaltens" vom englischen Fußballverband FA mit einer Geldstrafe über 6000 Pfund (ca. 6700 Euro) belegt worden. Das gab die FA bekannt.

Ianni hatte im Premier-League-Match gegen Manchester United (2:2) am 20. Oktober den Gästetrainer José Mourinho provoziert. Nach Angaben der FA räumte der Assistent von Chefcoach Maurizio Sarri sein Fehlverhalten ein.

Man United hatte am neunten Spieltag der Premier League in der sechsten Minute der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer kassiert. Ianni bejubelte das Tor ausgelassen und direkt vor Mourinho, der daraufhin wutentbrannt aufsprang, aber von den Ordnungskräften aufgehalten wurde. Es kam zu einer Rudelbildung, die Situation beruhigte sich erst nach einigen Minuten wieder.

Sowohl Ianni als auch Sarri entschuldigten sich später bei Mourinho, der für seine emotionale Reaktion von der FA ermahnt wurde. Der Portugiese erklärte, er akzeptiere die Entschuldigung Iannis. "Jeder macht mal Fehler", sagte er.

BBC-Bericht

Independent-Bericht

Telegraph-Bericht