Abu Dhabi (dpa) - Thailands Fußball-Verband hat nach der deutlichen 1:4-Niederlage gegen Indien zum Auftakt des Asien-Cups die Trennung von Nationalcoach Milovan Rajevac bekanntgegeben.

Co-Trainer Sirisak Yodyadthai werde die Mannschaft übergangsweise betreuen, hieß es in einer Verbandsmitteilung. Präsident Somyot Poompanmoung erklärte, die Mannschaft habe in der Partie keine angemessene Leistung gezeigt.

Der 65 Jahre alte Serbe Rajevac hatte die Auswahl Thailands seit 2017 betreut, stand jedoch bereits vor dem Turnier unter Druck. Die schwache Leistung gegen Indien mit drei Gegentoren in der zweiten Halbzeit besiegelte nun sein Aus als Nationalcoach. Weitere Gegner Thailands beim Asien-Cup sind in der Vorrunden-Gruppe A Bahrain und anschließend der Gastgeber Vereinigte Arabische Emirate.

Mitteilung Thailändischer Verband

Mitteilung auf Webseite des Asien-Cups

Übersicht Asien-Cup

Infos zum Spiel Thailand - Indien