Glasgow (dpa) - Die schottische Premier League hat ihre Saison aufgrund der Coronavirus-Krise frühzeitig abgebrochen und Celtic Glasgow zum Meister erklärt. Der Fußball-Traditionsclub gewinnt somit den neunten Meistertitel in Serie.

Die Verantwortlichen der Liga haben sich nach Gesprächen mit Vertretern der zwölf Spitzenclubs auf das vorzeitige Ende der Spielzeit geeinigt, wie die Liga auf ihrer Website mitteilte.

Tabellenzweiter wird Celtics Stadtrivale Glasgow Rangers. Heart of Midlothian mit seinem deutschen Trainer Daniel Stendel steigt ab. "Wir alle hätten die Saison lieber auf Spielfeldern, in Stadien und vor Fans zu Ende gebracht", teilte der Präsident der Liga, Murdoch MacLennan, mit. Doch angesichts der schwerwiegenden und beispiellosen Umstände, sei dies der einzig praktikable Weg.

Zuvor hatten bereits Frankreich, die Niederlande und Belgien den Ligabetrieb wegen der Coronavirus-Pandemie abgebrochen.

Erklärung der SPFL