Zürich (dpa) - Die Schweizer Nationalmannschaft wird ihre Trainingsquartier während der Fußball-EM in Frankreich in Montpellier haben. Nationalcoach Vladimir Petkovic lobte das Gesamtpaket in der Stadt unweit der Mittelmeerküste.

Wir ziehen es vor, im warmen Süden zu bleiben und uns dort auf die Partien vorzubereiten, als in den klimatisch wohl weniger angenehmen Norden Frankreichs zu ziehen und dort weniger überzeugende Arbeitsbedingungen vorzufinden, sagte Petkovic dem Sportdienst der Schweizer Nachrichtenagentur sda.

Die Schweizer müssen mindestens für drei Vorrundenspiele in den Norden Frankreichs. Sie wollen jeweils am Vortag anreisen gleich nach ihren Spielen wieder zurück nach Montpellier fliegen. Die Gegner in der Vorrunde sind Albanien (11. Juni in Lens), Rumänien (15. Juni in Paris) und Gastgeber Frankreich (19. Juni in Lille).