Southampton (dpa) - Nach rassistischen Ausfällen gegen seinen Jungprofi Alexandre Jankewitz hat der englische Fußballclub FC Southampton die Polizei eingeschaltet.

Der 19 Jahre alte Schweizer Mittelfeldspieler habe nach der 0:9-Niederlage bei Manchester United beleidigende Reaktionen in Social-Media-Kanälen erhalten, teilte der Premier-League-Club von Trainer Ralph Hasenhüttl mit.

"Missbrauch in welcher Form auch immer wird von Southampton niemals toleriert", heißt es in dem Statement. Der Verein hat alle betreffenden Nachrichten, in denen Jankewitz angefeindet wird, an die Hampshire Police weitergeleitet. Die Verursacher sollten für immer aus dem Kreis der Fußball-Gemeinschaft ausgeschlossen werden.

Hasenhüttls Team hatte Jankewitz schon in der zweiten Minute durch eine Rote Karte wegen groben Foulspiels verloren.

© dpa-infocom, dpa:210203-99-292502/2

Bericht der BBC

Guardian-Bericht

Telegraph-Bericht

The-Sun-Bericht

Statement des FC Southampton zu Jankewitz