London (dpa) - Tottenham Hotspur hat sich im Kampf um den Final-Einzug im englischen Ligapokal eine gute Ausgangsposition erkämpft.

Der Champions-League-Gegner von Borussia Dortmund setzte sich am Dienstagabend im Halbfinal-Hinspiel im Wembleystadion in London 1:0 (1:0) gegen den FC Chelsea durch. Die Blues, bei denen der vom FC Bayern umworbene Callum Hudson-Odoi in der Startelf stand, brauchen damit im Rückspiel zu Hause in zwei Wochen einen Sieg.

Tottenhams Top-Torjäger Harry Kane entschied das Spiel mit einem verwandelten Foulelfmeter in der ersten Halbzeit. Chelsea-Keeper Kepa hatte den englischen Fußball-Nationalspieler zu Fall gebracht und war beim anschließenden Strafstoß chancenlos. Chelsea hatte mehrere Gelegenheiten auf den Ausgleich, es blieb aber beim 1:0.

Im zweiten Halbfinale stehen sich am Mittwochabend Titelverteidiger Manchester City mit den deutschen Nationalspielern Leroy Sané und Ilkay Gündogan sowie Drittligist Burton Albion gegenüber. Das Endspiel steigt am 24. Februar im Londoner Wembleystadion.

Übersicht Liga-Pokal

Tottenham-Liveticker zur Partie