London (dpa) - Der englische Premier-League-Verein Leicester City hat den Vertrag mit seinem Stürmer Jamie Vardy verlängert.

Der ehemalige englische Fußball-Nationalspieler unterschrieb ein neues Arbeitspapier beim Europa-League-Teilnehmer, das ihn bis zum Juni 2023 an Leicester bindet. Der bisherige Kontrakt des 33-Jährigen wäre bis Sommer 2022 gelaufen.

Vardy war 2012 vom damaligen Fünftligisten Fleetwood Town zu Leicester City gewechselt, das damals noch in der zweiten Liga spielte. Mit den Foxes gelang ihm 2014 der Aufstieg. 2016 erzielte Vardy 24 Tore und gewann mit dem Club sensationell die erste und bislang einzige englische Meisterschaft. Seine Karriere in der Nationalmannschaft beendete er 2018.

Der FC Chelsea verpflichtete den englischen Nationalspieler Ben Chilwell vom Premier-League-Konkurrenten Leicester City. Wie die Londoner bekanntgaben, unterschrieb der 23-Jährige an der Stamford Bridge einen Vertrag über fünf Jahre bis zum Sommer 2025.

Chilwell hatte seine Profikarriere in Leicester begonnen. In fünf Jahren absolvierte er 123 Spiele für die Foxes. Im englischen Nationalteam kam Chilwell bisher elfmal zum Einsatz. Für die kommenden Partien in der Nations League nominierte ihn England-Coach Gareth Southgate nicht, weil der Verteidiger eine Verletzung an der Ferse auskurieren muss.

Ben Chilwell ist beim FC Chelsea der dritte Neuzugang in diesem Sommer. Zuvor hatten sich die Blues bereits mit dem deutschen Stürmer Timo Werner von RB Leipzig verstärkt und den marokkanischen Offensivspieler Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam verpflichtet. Als weiterer Wunschkandidat gilt der Leverkusener Kai Havertz.

© dpa-infocom, dpa:200826-99-317172/3

Mitteilung von Leicester City