Delmenhorst (dpa) - Atlas Delmenhorst darf seine Erstrunden-Partie im DFB-Pokal gegen Werder Bremen im Weserstadion austragen, teilte der Deutsche Fußball-Bund mit.

Der Oberligist wird für das Nachbarschafts-Derby die Arena des Fußball-Bundesligisten mieten und ist damit Gastgeber des Matches. Der Tausch des Heimrechts ist in den DFB-Statuten verboten. Die Delmenhorster rechnen für das Match der 1. Pokalrunde (9. bis 12. August) mit rund 30.000 Zuschauern.

Die Städte Bremen und Delmenhorst grenzen direkt aneinander. Atlas hatte vor der Auslosung das Weserstadion als Ausweichstadion benannt. Der DFB teilte zudem mit, dass nach einer Ergänzung der Spielordnung in so einem Fall kein "Verzicht auf das Heimrecht" vorliegen würde.

"Mit dem Spiel im Weserstadion geht für uns alle ein Kindheitstraum in Erfüllung", sagte Atlas-Sportvorstand Bastian Fuhrken dem Internetportal "Mein Werder". Die Städte Bremen und Delmenhorst grenzen direkt aneinander.

Atlas Delmenhorst zur Pokalauslosung

Werder zur Pokalauslosung

Mitteilung DFB

Bericht Mein Werder