Nyon (dpa) - Fußball-Nationalspieler Emre Can ist nach seiner Roten Karte in der EM-Qualifikationspartie in Estland (3:0) nur mit der Mindestsperre von einem Spiel belegt worden. Das teilte die UEFA auf Anfrage mit.

Bundestrainer Joachim Löw muss somit nur im kommenden Länderspiel gegen Weißrussland am 16. November in Mönchengladbach auf den Profi von Juventus Turin verzichten. Im abschließenden EM-Qualifikationsspiel gegen Nordirland am 19. November in seiner Heimatstadt Frankfurt ist der 25-Jährige wieder spielberechtigt.

Can war im Oktober in Tallinn nach einer Notbremse schon in der 14. Minute des Feldes verwiesen worden. Der Mittelfeldakteur war von Löw nach vielen Ausfällen auf der Innenverteidigerposition aufgeboten worden. Nach dem Kreuzbandriss von Abwehrchef Niklas Süle hat der Bundestrainer auch beim Jahresabschluss im November Defensivsorgen. Eine Rückholaktion des von ihm aussortierten Mats Hummels hatte Löw allerdings ausgeschlossen.

Profil Can auf DFB-Homepage