Dortmund (dpa) - Die ausgebliebene Meisterfeier für Borussia Dortmund nach dem verpassten Bundesliga-Titel im Mai hat die Stadt mehr als 320.000 Euro gekostet.

Das geht aus Verwaltungsunterlagen hervor, die am 28. November dem Finanzausschuss der Stadt vorgelegt werden sollten. "Da die Entscheidung um die deutsche Fußballmeisterschaft 2019 erst am letzten Bundesliga-Spieltag fiel, waren erhebliche Storno- und Vorbereitungskosten zu tragen", heißt es in dem Papier. Allein der externe Sicherheitsdienst habe 265.000 Euro verlangt, teilte ein Sprecher mit. Weitere Stornokosten seien für Toiletten und den Sanitätsdienst angefallen.

Am Ende wurde Bayern München deutscher Meister - und die vorsichtshalber organisierte Titelfeier für Borussia Dortmund mit großem Korso musste abgeblasen werden. Die "Ruhr Nachrichten" hatten zuvor berichtet.

Bericht bei Ruhr Nachrichten

Beschlussvorlage zu Mehrfaufwendungen