Köln (dpa) - Trainer Achim Beierlorzer vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln hat zwei Tage vor dem Auftaktspiel der neuen Saison beim VfL Wolfsburg (Samstag/15.30 Uhr/Sky) belustigt auf Gerüchte über eine angebliche Verpflichtung von Ex-Fußball-Weltmeister Sami Khedira reagiert.

"Woher diese Informationen auch immer kommen: Wir schmunzeln kurz drüber - und machen weiter", sagte Beierlorzer.

Der vom Zweitligisten Jahn Regensburg gekommene Franke erlebt am Samstag im Alter von 51 Jahren seine Bundesliga-Premiere. "Es ist kein Spiel wie jedes andere. Aber ich hebe das nicht in den Himmel und kann drei Tage vorher nicht mehr schlafen", sagte Beierlorzer.

Zum Auftakt kann der frühere Gymnasiallehrer für Mathematik und Sport bis auf den gesperrten Jhon Cordoba sowie die Ergänzungsspieler Noah Katterbach, Ismail Jakobs und Niklas Hauptmann alle Profis einsetzen. Auch die im Pokal angeschlagenen Louis Schaub und Birger Verstraete stehen zur Verfügung.

Zum Einsatz kommen möglicherweise auch die erst spät verpflichteten Ellyes Skhiri und Sebastiaan Bornauw. "Sie sind eine Option für die Startelf, auch wenn sie noch nicht lange mittrainieren", sagte Beierlorzer: "Es geht um die Qualität."

1. FC Köln bei Twitter