Bielefeld (dpa) - Arminia Bielefeld muss in der Fußball-Bundesliga vorerst ohne Angreifer Andreas Voglsammer planen. Wie Trainer Uwe Neuhaus am Donnerstag mitteilte, hat sich der Angreifer am Vortag im Training einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen.

"Jede Muskelverletzung ärgert mich", sagte Neuhaus. Er mutmaßte, ob die Verletzung mit einer entsprechenden Belastungsdosierung nicht hätte verhindert werden können. Voglsammer (28) hatte sich nach einer Verletzung zuletzt erst wieder ans Team herangekämpft.

Der Coach fordert von seinen Spielern die entsprechende Eigenverantwortung, um die Wahrscheinlichkeit derartiger im Training erlittener Verletzungen künftig zu minimieren. "Das ist im Training passiert. Die Selbsteinschätzung des Spielers ist immer besonders wichtig, um so etwas zu verhindern", sagte Neuhaus (61).

Im nächsten Spiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim SC Freiburg will Bielefeld an den jüngsten Erfolg gegen Mainz (2:1) anknüpfen, mit dem die Serie von sieben Niederlagen beendet wurde. Mit der Trainingsleistung seiner Spieler am Donnerstag zeigte sich Neuhaus allerdings nicht zufrieden. "Das Training hat mir nicht so gut gefallen. Mir wäre lieber gewesen, wenn die Mannschaft gezeigt hätte, dass sie brennt", sagte der Coach und forderte volle Konzentration auf das nächste Spiel: "Wir dürfen nicht ein Prozent nachlassen in unserer Disziplin und Leistungsbereitschaft."

© dpa-infocom, dpa:201210-99-643373/2

Infos zum Spiel auf bundesliga.de

Kader Arminia Bielefeld