München (dpa) - Der FC Bayern hofft wie andere Clubs auf eine Genehmigung der Behörden, damit er bald wieder mit dem Mannschaftstraining beginnen kann.

Nachdem die Vereine der Deutschen Fußball Liga (DFL) am Donnerstag damit begonnen haben, Spieler, Trainer und Betreuer auf das Coronavirus zu testen, wurden auch beim deutschen Fußball-Rekordmeister nach dpa-Informationen Tests vorgenommen.

Die Münchner sind seit vier Wochen wieder im Training auf dem Platz, allerdings bislang nur in Kleingruppen. Ein konkretes Datum für die Rückkehr zum Teamtraining gibt es für den Tabellenführer von Trainer Hansi Flick nicht.

Regelmäßige Kontrollen sind ein Teil des DFL-Konzepts, um noch im Mai die Bundesliga-Saison mit Geisterspielen fortsetzen zu können. Dazu sollen sich die Spieler möglichst nur auf dem Trainingsgelände, im Hotel und zu Hause aufhalten. Damit soll die Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus so gering wie möglich gehalten werden.