Paderborn (dpa) - Paderborns Trainer Steffen Baumgart hat seine Kritik an der neuen Gelben Karte für Schiedsrichter erneuert. "Die Regel bringt dem Fußball nichts", sagte Baumgart der "Sport Bild" (Mittwoch). "Ich würde sie abschaffen!"

Aus Sicht des 47-Jährigen verändere die Gelbe Karte nichts am Verhalten der Trainer in der Fußball-Bundesliga. "Die Regel nimmt keine Emotionen heraus", sagte Baumgart, der in der Ligapartie gegen den SC Freiburg am vergangenen Samstag als erster Chefcoach in Deutschlands höchster Spielklasse Gelb gesehen und sich anschließend aufgeregt hatte.

"Sie diszipliniert keinen", sagte er nun. "Ich schaue auf das Verhalten der Trainer und stelle fest: Alle verhalten sich gleich. Ich sehe es doch an mir: Ich coache genauso wie vorher, an der Seitenlinie bin ich genauso emotional dabei wie vorher."

Aus Protest gegen eine Entscheidung von Schiedsrichter Tobias Welz hatte Baumgart in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wütend seine Mütze weggeworfen und war daraufhin verwarnt worden. Vier Gelbe Karten ziehen automatisch eine Sperre von einem Spiel nach sich.

Informationen zu Baumgart und seinem Trainerteam