Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hält die siebenwöchige Sperre für seinen Profi David Abraham für angemessen.

"Wir können ihn nicht verdammen für immer. Ich glaube, das ist hart genug. Wenn du mal vier, fünf Wochen raus bist, viele Spiele verpasst, dann ist das immer hart für einen Spieler", sagte Bobic im TV-Sender Sky vor dem Heimspiel der Eintracht gegen den VfL Wolfsburg in der Fußball-Bundesliga.

Abraham war nach einem Rempler gegen Freiburgs Trainer Christian Streich für sieben Wochen gesperrt worden. Die Eintracht hatte zunächst Einspruch gegen die Strafe eingereicht, das Urteil dann aber akzeptiert. "Es geht nicht um ungerecht, es ist klar, dass er eine Strafe bekommt", sagte Bobic zum Strafmaß für den 33 Jahre alten Innenverteidiger. "Dass man einen Trainer anfasst, das gehört sich nicht auf dem Fußball-Platz", sagte Bobic.

Bundesliga-Tabelle

Spielplan Eintracht Frankfurt

DFB-Mitteilung zur Sperre

DFB-Sportgerichtsbarkeit

Eintracht-Informationen